MALGA COLONEI DI PESINA

Die Almhütte  war ein alter Besitz (colonel) der ländlichen  Gemeinschaft von Pesina, gehört aber jetzt der Gemeinde Caprino. Sie besitzt ein Gebiet mit  Hügeln, die wie Kuppeln aussehen und die sich mit Mulden und Dolinen karsischen Ursprungs abwechseln. Die Hütte hat alle charakteristischen Merkmale der ehemaligen Organistion des Gebietes im 17. Jahrhundert, als die örtlichen Adligen große Flächen des  mittelhohen Gebirge in Zentren für  Sommeralmen für Rinder  umwandelten.

Außer den großen dem Wald entzogenen  Weideflächen befindet sich auf der Alm der charakteristische in zwei Lokale aufgeteilte “baito” (Hütte), den “logo del latte” (Milchkammer) und den “logo del fogo” (Feuerlokal). Sie dienten sowohl für die Milchverarbeitung als auch als Unterkunft für die Almarbeiter während der Almzeit. Die anderen  dazughörenden Gebäude sind die “casare” (Käserei)  für die Aufbewahrung und die Reifung des Käse und der “porsil” (Schweinestall), wo die Schweine aufgezogen wurden. Sie wurden mit der Restflüssigkeit der Milchprodution, der Molke, gefüttert.

Neben den Gebäuden  befanden sich kleine von Trockenmauern abgegrenzte  Grundstücke für den   Gemüseanbau und die “riserve”, kleine Föhren- und Tannenbaumwälder, die den Tieren während der sonnigen Tage oder während der Nacht als Schutz dienten. Im Weideland der Hütte findet man immer einige “pozze” (große Pfützen), die aus natürlichen mit Lehm wasserdicht gemachten Dolinen bestehen. In ihnen wird das Regenwasser  für die Viehtränkung gesammelt.

German

pesina-1
pesina-3
pesina-2