DIE FINANZKASERME

Die Finanzkaserme wurde 1910/11 von der Firma Romani in Malcesine im Auftrag des Finanzministeriums gebaut. Die Gebäude wurden von der Finanzwache bis 1915 benutzt, die damals nahe Grenze zwischen dem italienischen Staat und Österreich zu überwachen. Die Lage der Kaserme in der Ortschaft “Bocca dei Forti” hatte ihre strategische Wichtigkeit, da das umliegende Gebiet oft von Schmugglern besucht wurde.

Am Ende des Ersten Weltkriegs nach der Versetzung der italienischen Staatsgrenze an den Brenner, wurde die Kaserme  endgültig  aufgegeben. Die Witterungseinflüsse, Vandalismus und der Diebstahl von Material brachten zum Verfall des Gebäudes in einen Haufen Schutt. In den 60erjahren wurde die Ruine von der Gemeinde Malcesine für eine symbolische Summe gekauft. Sie fiel dann bis zum Ankauf von seiten des GAM (Gruppo Alpinistico Malcesine) 1983 in Vergessenheit.

Die Freiwilligen des GAM   übernahmen die Arbeit, die Gemeinde Malcesine kümmerte sich um das Projekt und verschaffte das Material. Vom Sommer 1983 bis zum Herbst 1986 wurde die Kaserme vollkommen  ausgebaut. Seit damals dient sie als Schutzhütte des GAM. Außerdem werden dort zahlreiche soziale, didaktische und naturalistische Tätigkeiten für Schulen, Jugendgruppen und Vereinigungen organisiert.

German

Caserma
finanza_1
finanza_2