DER SPORT IM GEBIRGE

Wer Sport im Gebirge treibt, muß damit rechnen, daß sich zu den Risiken des gewählten Sports auch jene der besonderen  Umwelt  gesellen. Deshalb muß man auf folgendes achten:

AUSRÜSTUNG

Spezielle Schuhe

mit  fester rutschfester  Sohle, die die Gefahr  von Stürzen, Ausrutschen  und Verletzungen verringert.

Kleidung nach Zwiebelprinzip

mindestens drei Schichten, eine wasserundurchlässige und atmungsaktive Jacke, um sich den Wetterveränderungen anpassen zu können.

Bedeckter Kopf

mittels transpirierender und belüfteter Kopfbedeckung, um das Risiko von Hitzeschlägen und Kälteschocks zu verringern.

Wasservorrat und Nahrung

– einen halben Liter pro Stunde Tätigkeit – und Obst, Karbohydrate, Schokolade- eine dunkle Brille und Spezialcremen als Schutz gegen ultraviolette Strahlen.

ORIENTIERUNG

Man muß jederzeit wissen, wo man sich befindet, wohin man geht, wie man zurückkommt, man muß  die existierenden alternativen Wege kennen. Falls man über keine gute Karte verfügt oder man nicht imstande ist, sie zu benutzen, ist es am besten, die markierten Wege und Pfade niemals zu verlassen.

Man soll auch nicht zögern, zuückzugehen, wenn man das Gefühl hat, die Orientierung verloren zu haben.

DAS WETTERRISIKO

Die Kälte: Die Kälteschäden (Hypothermie und  Erfrierungen) kommen eher unter den folgenden Bedingungen vor: Geringe oder nicht vorhandene Isolierung, die Kleidung durchnässender Schweiß,

regennasse Kleidung, kleines Körpervolumen (Kinder), wenig Training, Müdigkeit.

Der Wind: Der Wind beschleunigt den Erkältungsvorgang, erschwert die Bewegungen und die  Atmung  und macht die Wanderung beschwerlicher. Er kann auch zu einem psychologischen Störfaktor werden und die Aufmerksamkeit verringern.

Der Nebel: Der Nebel disorientiert und macht jedes Signal unsichtbar, vor allem wenn er sich auf einem beschneiten Abhang befindet. Auf einem Abhang ohne Schnee hingegen werden die Felsen feucht und schlüpfrig, der Nebel kann auf dem Boden frieren und somit indirekte Gefahren mit sich bringen.

Gewitter: Sie werden von besonderen Wolken verursacht (Cumulonimbus), die schnell vertikal wachsen und die man kennen und erkennen sollte. Die größte mit dem Gewitter verbundene Gefahr ist der Blitz. Deshalb darf man nicht unter alleinstehenden Bäumen Schutz suchen, aber auch nicht aufrecht in offener Umgebung stehen (vor allem auf den Erhöhungen).

German